08.04.2019 - Kommentare

Aktienrückkäufe: Das Dilemma der hohen Kurse


Zehn Unternehmen aus DAX und MDAX haben dieses Jahr bereits Aktienrückkäufe getätigt und vier weitere ziehen es in Erwägung. Ob dies nun gut oder schlecht für die Shareholder ist, hängt unter anderem vom Timing ab.

Entscheidend ist zu welchem Preis ein Unternehmen die eigenen Titel erwirbt. Meist werden Rückkäufe durchgeführt, wenn die Kassen voll sind und die Geschäfte gut laufen. Dies geht jedoch in der Regel mit hohen Aktienkursen einher, welche die Rückkäufe teuer machen. Sind die Kurse hingegen niedrig, fehlt es den Unternehmen meist an freien Mitteln, um Rückkäufe durchführen zu können. So stehen Unternehmen in Zeiten voller Kassen vor dem Dilemma, entweder die eigenen Aktien zu hohen Kursen zu kaufen oder die freien Mittel in wenig rentable Alternativen zu stecken.

Die Abbildung verdeutlicht die Situation. Zeiten hoher Kurse, wie bspw. 2007/2008, 2015 und 2017/2018 gehen mit hohem Rückkaufvolumen einher. Nach Kursverlusten gehen die Rückkäufe hingegen zurück. Deutlich zu erkennen ist dies in den Jahren 2009 und 2016.

Die deutschen Unternehmen scheinen das Dilemma durch prozyklische Aktienrückkäufe lösen zu wollen. Einzig die Münchener Rück hat es geschafft, Aktienrückkäufe über einen längeren Zeitraum zu strecken und hat in 11 der letzten 14 Jahre eigene Anteile gekauft.

Unter den zehn aktuell aktiven Rückkäufern sind einerseits alte Bekannte wie Adidas und Linde zu finden, die im letzten Jahr bereits Rückkäufe durchgeführt haben. Anderseits sind auch neue Player wie Fresenius Medical Care, Lanxess und Osram Licht dabei. Werden die angekündigten Volumina noch in 2019 umgesetzt, so würde man sich am Ende des Jahres auf ähnlichem Niveau wie Ende 2018 befinden.

Trotz der jüngsten Gewinnwarnungen und Prognoseanpassungen haben sich die Aktienkurse im Frühjahr erholt, so dass zu erwarten ist, dass die noch ausstehenden Rückkäufe wieder zu Höchstpreisen durchgeführt werden. Dabei wäre es möglich, dem Dilemma zu entfliehen: Beispielsweise mit einer Sonderdividende. Diese kann man zwar nicht so flexibel ausgestalten wie Aktienrückkäufe, man umgeht jedoch das Problem, dass die Kapitalrückführung vom Aktienkurs abhängig ist und bei anschließend fallenden Kursen Kapital vernichtet wird.

Verwandte Artikel

Rechtliche Hinweise

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen und zum Ausdruck gebrachten Meinungen geben die Einschätzungen des Verfassers zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder und können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern. Angaben zu in die Zukunft gerichteten Aussagen spiegeln die Ansicht und die Zukunftserwartung des Verfassers wider. Die Meinungen und Erwartungen können von Einschätzungen abweichen, die in anderen Dokumenten der Flossbach von Storch AG dargestellt werden. Die Beiträge werden nur zu Informationszwecken und ohne vertragliche oder sonstige Verpflichtung zur Verfügung gestellt. (Mit diesem Dokument wird kein Angebot zum Verkauf, Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren oder sonstigen Titeln unterbreitet). Die enthaltenen Informationen und Einschätzungen stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Eine Haftung für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der gemachten Angaben und Einschätzungen ist ausgeschlossen. Die historische Entwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Entwicklung. Sämtliche Urheberrechte und sonstige Rechte, Titel und Ansprüche (einschließlichCopyrights, Marken, Patente und anderer Rechte an geistigem Eigentum sowiesonstiger Rechte) an, für und aus allen Informationen dieser Veröffentlichung unterliegen uneingeschränkt den jeweils gültigen Bestimmungen und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Sie erlangen keine Rechte an dem Inhalt. Das Copyright für veröffentlichte, von der Flossbach von Storch AG selbst erstellte Inhalte bleibt allein bei der Flossbach von Storch AG. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Inhalte, ganz oder in Teilen, ist ohne schriftliche Zustimmung der Flossbach von Storch AG nicht gestattet.

Nachdrucke dieser Veröffentlichung sowie öffentliches Zugänglichmachen – insbesondere durch Aufnahme in fremde Internetauftritte – und Vervielfältigungen auf Datenträger aller Art bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung durch die Flossbach von Storch AG.

© 2019 Flossbach von Storch. Alle Rechte vorbehalten.