FvS Real Economy Tracker


Konjunkturbericht April 2024

Im April wuchs die US-Wirtschaft langsamer als erwartet, das Konsumklima blieb freundlich und der Arbeitsmarkt robust. In der Eurozone erholte sich das Wachstum leicht. In China gab es ebenfalls leichte Erholungssignale. Das Konsumentenvertrauen blieb trotzdem historisch niedrig, und die Zahl der Neubauprojekte sank weiter.

Der Inflationsdruck, insbesondere bei Dienstleistungen, blieb in den USA und der Eurozone hoch. Dieser Druck dürfte dank weiter stark steigender Löhne bestehen bleiben. In der Eurozone wird eine erste Zinssenkung in Juni erwartet. In den USA ist erst für den Herbst eine Zinssenkung eingepreist.