08.06.2018 - Studien

Italien hat nun doch eine neue Regierung


Der Plan B für den Austritt aus dem Euro von Paolo Savona dürfte wegen erheblich gestiegener „Austrittskosten“ seit 2015 schwerer umsetzbar sein, weshalb die Wahrscheinlichkeit sinkt, daß die neue italienische Regierung direkt und absichtlich den Austritt aus dem Euro anstrebt.

Stattdessen könnte sie versucht sein, eine Parallelwährung zum Euro einzuführen, was jedoch zum „Heraus-Crashen“ aus dem Euro führen könnte. Da kein geordnetes Austrittsverfahren aus dem Euro existiert, steigt die Gefahr eines ungeordneten Auseinanderbrechens der Eurozone. Die einzelnen Euroländer sollten dafür Notfall- und Übergansszenarien in den Schubladen haben. (Lesezeit ca. 15 min.)

Studie zum Download als pdf-Datei