09.07.2018 - Studien

Die unendliche Geschichte des Euro


Gegensätzliche wirtschaftliche und politische Überzeugungen führen in der Eurozone zu faulen Kompromissen. Darauf kann keine stabile Währung aufgebaut werden.

Die Meseberger Erklärung ist das jüngste Kapitel in der Geschichte einer europäischen Währungsunion, deren vertraglich festgelegten Werte sich in der Eurokrise Schritt für Schritt ins Nichts auflösen. Rhetorik und gemeinsame Absichtserklärungen können nicht davon ablenken, wie schnell die Prinzipien des Vertrags von Maastricht in der Eurokrise über Bord geworfen wurden. (Lesezeit ca. 20 min.)

Studie zum Download als pdf-Datei